Sie sind hier:

Campingzubehör

Thitronik Alarmtechnik

Aktionen

Feuerdesign Tischgrill

Virtueller Rundgang - Start beim Shop EG > OG

Wasserhygiene

Alufelgen für Reisemobile

Campingzubehör Katalog

Campingzubehör TIPPS

Campingzubehör Aktionen

Vitogaz Gasflaschen

Gimex - Geschirr und Gläser

Campingführer & Reisebücher

Alugas Tankflasche

EFOY Brennstoffzelle

Grill Tipps

Allgemein:

Startseite

Öffnungszeiten

Kontakt

Impressum

Sitemap

Feine Grilltipps

Feine Grilltipps

Immer wieder stellt sich die Frage: Gasgrill oder Holzkohlegrill. Eines sei vorneweg gesagt: Beide Arten des Grillens sind gut - aber genauso wie die Geschmäcker verschiedener Leute ebenso verschieden sind, genauso schwört der Eine auf seinen Gasgrill und der Andere auf seinen Holzkohlegrill. Und Beide haben Recht: "Ihr" Grill ist der Richtige!

Holzkohlegrill
Tatsache ist einfach, bei einem Holzkohlegrill dauert der Ablauf etwas länger, Sie brauchen etwas mehr Geduld und gerade bei Fleisch- oder Gemüsestücken welche etwas länger benötigen, kann es etwas schwieriger sein, da die Glut immer schwächer wird. Also bei dieser Art des Grills benötigen Sie grundsätzlich etwas mehr Geduld und Zeit bis Sie essen können. Für einen "schnellen Z'Mittag" weniger geeignet. Und wenn Sie nach dem letzten Bissen spontan noch Lust auf eine weitere Wurst haben, dauert es natürlich wieder eine gewisse Zeit, bis die Glut wieder perfekt ist. Das anzünden der Holzkohle ist auch nicht Jedermanns Sache und die allfällige Rauchentwicklung kann den Nachbarn stören!
Achten Sie darauf, dass erst gegrillt wird, wenn eine schöne Glut besteht und kein Rauch mehr vorhanden ist. Rauch enthält je nach Verbrennung und Holzart krebserregende Bestandteile und je höher die Hitze ist, desto mehr Partikel werden freigesetzt. Rauch ist immer ein Zeichen für Russ, der möglichst nicht eingeatmet werden sollte, weil er lungengängigen Feinstaub enthält.
Verwenden Sie zum Anzünden nur handelsüblichen Grillanzünder. Spiritus, Benzin oder andere Brandbeschleuniger haben beim Grillieren nichts verloren!

Gasgrill
Mit einem Gasgrill wird das Grillgut ebenso fein, aber Sie benötigen schlichtweg viel weniger Zeit, haben oftmals mehr Möglichkeiten für die Zubereitung, sind flexibler und können die Temperatur perfekt einstellen. Eine leckere Pizza kann Ihnen ebenso perfekt gelingen, wie ein knuspriges Grillpoulet, ein saftiges Steak oder knackiges Gemüse.
Das Anzünden ist kinderleicht, es braucht keine Brennhilfsmittel, die Temperatur können Sie problemlos über die Drehschalter regulieren und eine Rauchentwicklung ist so gut wie ausgeschlossen - zumal bei den Mastergrill.
Und wenn unverhofft Besuch kommt legen Sie einfach noch eine Wurst mehr auf den Rost und schalten den Grill kurzerhand wieder ein.

Weitere Grill-Typen sind:

- Elektrogriller - Der Elektrogrill, die Alternative für das Grillen im Haus
- Kugelgriller - Der Kugelgrille hat seinen Namen von der Form des Grills - einer Kugel
- Garten-Cheminèes - Ein gemauerter Grill ist ein Blickfang im Garten und eigent sich für romantische Abende im Freien
- Grillspiess - Stecken Sie einfach eine Wurst über einen Spiess und grillen Sie am offenem Feuer
Die Aufzählung ist nicht abschliessend

Richtiger Zeitpunkt
Der richtige Zeitpunkt für das auflegen auf den Grillrost ist sehr wichtig. Legt man das Fleisch zu früh auf ist die Temperatur noch zu tief. Wenn Sie das Fleisch zum geeigneten Zeitpunkt auflegen, dann verschliessen sich die Poren vom Fleisch, es kann kein Fleischsaft austreten und das Fleisch wird schön zart. Als Faustregel gilt: Man hält die Hand für 2 Sekunden über den Rost. Hält man dies aus, ist die Hitze genau richtig. Muss man die Hand vorzeitig wegziehen, ist die Hitze zu stark. Kann man es länger aushalten, ist die Hitze zu schwach. Die Grilltemperatur ist nicht nur für ein gutes Grillergebnis wichtig. Fleisch, das bei zu starker Hitze gegrillt wird, entwickelt vermehrt gesundheitsschädliche Stoffe. Dabei muss das Fleisch nicht unbedingt verkohlt aussehen.

Gesundes Grillen
Grillen Sie nicht nur einfach leckere Gerichte, sondern denken Sie auch noch an die Gesundheit von Ihren Gästen und Ihnen selbst! Beachten Sie Folgendes:
Verwenden Sie zum Grillen niemals gepökeltes Fleisch oder gepökelte Wurst. Auch geräucherte Lebensmittel sollten Sie nicht zum Grillen verwenden. Nehmen Sie nur frisches (oder gut abgehangenes) Fleisch und der Erfolg wird Ihnen gewiss sein. Der Metzger, der etwas auf sich hält, wird Sie beraten und Ihnen sicher die passende Qualität verkaufen.

Beim Grillen sollten Sie darauf achten, dass kein Fett und Fleischsaft auf die Glut oder in die Flammen tropft. Alle Mastergrills sind mit der Vaporisier-Technik ausgestattet. Mit diesen "Flammenabweiser"
läuft überflüssiges Fett in die Fettabtropfschublade und wird nicht verbrennt. Dadurch entstehen keine giftigen Rückstände!

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.